Alle Helden werden fallen…

Die Antifa Düren ruft für Samstag, 31. Mai 2008, zu einer antifaschistischen Demonstration gegen das von der neonazistischen „Kameradschaft Aachener-Land“ organisierte „Schlageter-Treffen“ in Inden-Pier auf.

Aufruf zur Antifa-Demo am 31. Mai 2008 in Inden-Pier
Alle Helden werden fallen …
Auf verschiedenen Internetseiten rufen Neonazis von NPD, „Kameradschaft Aachener-Land“ (KAL) und so genannte „Autonome Nationalisten“ zu einem „Schlageter-Treffen“ am 31. 5. 2008 im „Raum Aachen“ auf.

Mit der Verherrlichung des Kapp-Putschisten und Freikorpskämpfers Albert Leo Schlageter, der 1923 wegen Sabotageakten während der Ruhrbesetzung zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde, knüpfen die Neonazis nahtlos an die Propaganda ihrer historischen Vorbilder an: Der NSDAP galt Schlageter als Märtyrer und Ikone. In Düren ist ein besonders trauriges historisches Kapitel mit dem Namen Schlageter verbunden. Nach der Machtübergabve an die NSDAP 1933 wurde das „Friedrich-Ebert-Heim“ in der Wernerstraße von der SA besetzt und als „Schlageter-Heim“ fortan als Folterkeller genutzt. Zwei Jahre lang waren dort kommunistische und sozialdemokratische Arbeiter und andere Antifaschisten den Prügelorgien der SA ausgesetzt. In diese blutige Tradition stellen sich die Nazis von heute.

Die KAL will in diesem Jahr ihr Gedenken auch auf Wolfgang Nahrath ausweiten. Der ehemalige „Bundesführer“ der 1994 verbotenen Wiking-Jugend und NPD-Funktionär ist 2003 verstorben. Nahrath gilt als Ikone der KAL und stand bei ihrer Gründung Pate. Nahrath’s Grundstück am Brockenberg in Stolberg-Büsbach war jahrelang Anlaufstelle für Neonazis (nicht nur) aus der Region Aachen.

Derzeit gehen wir davon aus, dass sich die Neonazis wie im vergangenem Jahr auf dem Gründstück des Dürener NPD-Kreisvorsitzenden Ingo Haller in Inden-Pier in der Prof.-von-Capitaine-Str. zusammenrotten werden. Schleusungspunkte der Neonazis waren vor einem Jahr Bahnhöfe in Langerwehe (Kreis Düren) und Weisweiler(Kreis Aachen). Von dort wurden die Neofaschisten mit einem Shuttle-Service nach Pier gebracht.

Auch in diesem Jahr wollen wir diese Zusammenrottung nicht widerstandslos hinnehmen.

Wir rufen daher zu einer Demonstration in Inden-Pier auf. Auftakt ist um 16.30 Uhr in Inden-Pier, Ecke Rurstr. / Piererstr.

Alerta antifascista! Keinen Fußbreit den Neonazis!

Antifa Düren, 26. Mai 2008

Zur gemeinsamen Fahrt von Düren nach Inden-Pier treffen wir uns um 16.00 Uhr am Vorplatz des Dürener Bahnhofs. Da Pier mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer erreichbar ist, empfehlen wir die Anfahrt mit dem PKW.

Bitte beachtet aktuelle Ankündigungen und mögliche Änderungen im Ablauf, die auf der Website der Antifa Düren (www.antifa-dueren.org) bekannt gegeben werden.