Auch das Rahmenprogramm des RassistInnenkongress in Leverkusen muss blockiert werden!

Internationalen RassistInnenkongress am 19. & 21. September auch in Leverkusen verhindern!

Vom 19. bis zum 21. September 2008 wollen RassistInnen und NeofaschistInnen aus ganz Europa in Köln einen sogenannten „Anti-Islamisierungs-Kongress“ durchführen. Auf Einladung der selbsternannten „Bürgerbewegung pro Köln/ pro NRW“ wollen bis zu 1000 Rechte verschiedenster Couleur (vom klassischen Neonazi bis hin zu Rechtskonservativen) unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Islamkritik ihre Propaganda gegen Menschen anderer Herkunft und Religion verbreiten.
Die Auftakt- und Abschlussveranstaltung des Kongresses sollen – wenn es nach „pro Köln/ pro NRW“ geht – in Leverkusen stattfinden.

RassistInnenkongress in Köln
„pro Köln/ pro NRW“ ist eine extrem rechte Organisation, die seit Jahren in Köln und auch überregional rassistische Politik betreibt. Viele FunktionärInnen und Mitglieder von „pro Köln / pro NRW“ kommen aus neonazistischen Parteien und Gruppierungen wie etwa der NPD, den „Republikanern“ und der „Deutschen Liga für Volk und Heimat“.
Mit ihrem europaweiten Hetzkongress verfolgen die altgedienten NeofaschistInnen von „pro Köln/pro NRW“ zwei Ziele: Erstens soll die Zusammenarbeit extrem rechter Parteien aus ganz Europa ausgebaut werden. Zweitens will „pro Köln/ pro NRW“ mit dieser Großveranstaltung den Wahlkampf für die NRW-Kommunalwahlen 2009 eröffnen. Selbsterklärtes Zentrum des Wahlkampfes soll Leverkusen sein.

Hetzveranstaltung macht Station in Leverkusen

Während der eigentliche „Kongress“ am 20. September in Köln auf dem Heumarkt stattfinden soll, haben die Rechtsextremen von „pro Köln/ pro NRW“ Leverkusen für ihr Rahmenprogramm auserkoren.

Als Auftakt ihres Wochenendes soll bereits am Freitag, den 19. September, eine Kundgebung in Leverkusen-Wiesdorf unter dem Motto „Grundgesetz statt Islamismus“ ab 11:00 Uhr in der Fußgängerzone dienen.

Als Abschlussveranstaltung plant „pro Köln/ pro NRW“ schließlich eine interne Saalveranstaltung im kleinen Kreis, zu der nach Eigenangaben bereits 400 Anmeldungen vorliegen. Auch diese wiederum soll laut Homepage von „proKöln/ pro NRW“ am Sonntag, den 21. September, im „Herzen von Leverkusen-Wiesdorf “ stattfinden.

Wir werden weder ein solches internationales rassistisches Treiben dulden, noch zulassen, dass „pro Köln/pro NRW“ im Kommunalwahlkampf ungestört ihre rassistische Propaganda betreiben kann.

Daher ruft das Bündnis gegen „pro köln“ dazu auf, auch das „Rahmenprogamm“ in Leverkusen zu verhindern:

Kundgebung:
Freitag, 19. September 2008 – 11:00 Uhr
Leverkusen-Wiesdorf – Wiesdorfer Platz / Ecke Otto Grimm-Str.

Dem Auftakt des „Anti-Islamisierungskongresses“ kontra geben!
Bringt Trillerpfeifen, Trommeln und andere Krachinstrumente mit! Seid kreativ!

Mahnwache:
Sonnag, 21. September 2008 – 10:00 Uhr
Leverkusen-Wiesdorf- Wiesdorfer Platz / Ecke Otto Grimm-Str.

„Anti-Islamisierungskongress“-Abschluss vorzeitig beenden!
RassistInnen nach Hause schicken!