NPD-Scheiss macht auch vor Niederkrüchten nicht halt

Im Rahmen ihrer ausländerfeindlichen Kampagne „Ausländerstopp NRW“ führte die NPD heute auf dem Markt in Niederkrüchten (Kreis Viersen, NRW) eine Kundgebung durch. Den Nasen kam dabei wohl gelegen, dass NRW-weit die meisten Antifas in Köln waren. Zudem sind antifaschistische Strukturen im Kreis Viersen noch stark auf- bzw. ausbaufähig, was auch dringender denn je erscheint. Bereits zum zweiten Mal konnte die NPD im Kreis Viersen in diesem Jahr ohne Gegenwehr Veranstaltungen/Aktionen durchführen.

Die Kundgebung wurde von rd. einem Dutzend Nasen der NPD Krefeld und NPD Mönchengladbach/Viersen sowie mind. 1 Vertreter des Volkssturm Rheinland durchgeführt. Im näheren Umfeld war noch rd. ½ Dutzend NPD´ler (u.a. der Schatzmeister der NPD-MG, Frank Pfennings, sowie Nasen von der NPD Neuss) unterwegs.

NPD-Nasen in Niederkrüchten

Die Kundgebung, welche unmittelbar von bis zu 6 Polizisten – im Umfeld waren noch weitere Streifen postiert – begleitet wurde, endete um 14:00 Uhr. Da der Kundgebungsort strategisch nicht gerade gut gewählt war, wurde die Kundgebung von der Niederkrüchtener Bürgerinnen und Bürger kaum wahrgenommen – geschweige denn angenommen. Das Erscheinungsbild der Nasen hat nun auch nicht gerade die Attraktivität gesteigert.

Im Anschluss daran gingen noch 8 Nasen in der Grill-Stube Janssen, die wohl nicht ahnten, welch braunes Publikum auf einmal vor der Theke stand, Pommes – vermutlich Pommes schwarz, weiß, rot – essen. Gegen 15:00 Uhr verließen dann die restlichen Nasen – überwiegend die, die sich im Umfeld aufhielten – den Ort, u.a. mit einem Mercedes Benz, Kennzeichen VIE – FQ xxx, mit schwarz-weiß-rotem D-Aufkleber, sowie einigen Rechtsrock-CD´s im Innenraum (u.a. Sturmwehr), sowie einem weinroten Omega mit Kennzeichen NE – OO ??.

In diesem Sinne: Alerta, alerta, Antifascista!