„Ferien im Führerbunker“

INPUT – antifaschistischer Themenabend am Mittwoch, 24. September 2008, 19.30 Uhr:

„Ferien im Führerbunker“ – Die neonazistische Kindererziehung der „Heimattreuen Deutschen Jugend“

Referent: Michael Weiss (apabiz berlin)

Die im Jahre 2000 gegründete „Heimattreue Deutsche Jugend“ (HDJ) war lange Jahre nur Wenigen ein Begriff. Bis im Jahre 2006 antifaschistische Recherchen offenlegten, dass die HDJ weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ein Netzwerk aufgebaut hatte, welches ihr ermöglicht, bis zu 350 Personen zu konspirativen Zeltlagern, „Kulturtagen“ und Schulungsveranstaltungen zu mobilisieren. Viele dieser Veranstaltungen fanden auch in Nordrhein-Westfalen statt.

Bei der HDJ werden Kindern ab sieben Jahren neonazistisch geschult, in Uniformen gesteckt und paramiltärisch gedrillt – ganz im Sinne der „Hitlerjugend“ und der „Wiking-Jugend“ (WJ). Der Vortrag verschafft Einblicke in das Innenleben dieser Organisation, beschreibt ihre ktivitäten, analysiert ihre Funktion und stellt die Frage nach dem Umgang der Behörden mit dieser offenkundigen Nachfolgeorganisation der 1994 verbotenen WJ.

INPUT – antifaschistischer Themenabend findet jeden letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108 in Düsseldorf statt, Straßenbahnhaltestelle Morsestraße (701 und ab Hbf 707 und 708, 5 Minuten Fahrtzeit). Unregelmäßig werden INPUT-Spezial-Veranstaltungen an wechselnden Orten angeboten. Veranstalter: Antifa-Arbeitskreis an der FH Düsseldorf und AG INPUT, in Kooperation mit dem
Antirassistischen Bildungsforum Rheinland (ABR)